CAE at Princess Helena College Großbritannien (Cambridge)

In meinen Sommerferien habe ich zwei Wochen im Princess Helena College verbracht. Das Mädcheninternat liegt circa eine Stunde nördlich von London und öffnet im Sommer die Türen für Schülerinnen und Schüler aus der ganzen Welt. Das Gebäude und die gesamte Anlange ist wirklich beeindruckend und strahlt den typischen Flair eines englischen Internats aus. Wir durften den Kunstraum, die Sportanlangen, die Bibliothek, die Schlafsäle, die Kantine, den "Common Room",einfach alles, benutzen.

Insgesamt waren wir um die 70 Leute, die größtenteils aus verschiedenen europäischen Ländern angereist waren, aber auch von weiter her, zum Beispiel aus China und Sibirien. Ich war mit zwei Mädchen aus Italien, einem Mädchen aus Polen und einem Mädchen aus Spanien in einem Zimmer. Es wird darauf geachtet, dass die verschiedenen Nationalitäten möglichst verteilt sind. Das gilt auch für Aktivitäten und in den Klassen. Das hat mir sehr gut gefallen, weil man so viel über die anderen Nationalitäten erfährt und vor allem auch die ganze Zeit Englisch spricht. Nach zwei Wochen hatte man durch die immer verschieden eingeteilten Klassen, Schlafzimmer, Aktivitäten und Konservationsspiele mit jedem mal geredet und viele neue Freunde gefunden. Man war also wirklich nie allein.

Das Tagesprogramm war sehr straff geregelt. Von 7:30 bis 22:30 Uhr gab es einen Stundenplan: Vormittags Unterricht, Lunch, Activities, Activities, Activities, Portfolio Session, Dinner, Evening Program, House Meeting und einiges mehr. Im Unterricht haben wir in sehr kleinen Klassen von höchstens 12 Leuten Grammatikaufgaben bearbeitet, unser "Colloquial English" verbessert, Listening- und Spellingaufgaben gelöst, aber auch eigene Texte verfasst und Filmchen auf Englisch gesehen. Alle Aufgaben wurden mit stetig wechselnden Partnern bearbeitet, was immer sehr lustig war. Ich habe keine einzige Übung als lästig empfunden und wirklich das Gefühl bekommen, viel gelernt zu haben- nicht nur über die Englische Sprache. In den Excursions Classes haben wir unter anderem über stereotypes der verschiedenen Länder geredet und eine Tea Party veranstaltet.

Die anderen Jugendlichen waren alle sehr offen und neugierig. Durch viele lustige Spiele und Aktivitäten wie Lagerfeuer, ein Sommerfest oder Quiz Night wurden alle zusammengeschweißt. Jeder, der wollte, hatte öfters die Möglichkeit, sein Talent zu zeigen. In der Eingangshalle saß fast immer jemand am Klavier und auf der Bühne im Gemeinschaftsraum wurde bei einer Talentshow auf russisch gerappt, italienische Schlager wurden gesungen und Can Can getanzt. Es war also immer unterhaltsam und nie langweilig.

Rund um die Uhr war das CAE Stuff für einen da, sowohl die Lehrer als auch die social activities Mitarbeiter und house parents. Alle waren richtig lieb und haben sich bemüht, deutliches Englisch zu sprechen. Man konnte sie wirklich bei jeder Art von Problem ohne Bedenken ansprechen.

Die Ausflüge nach St.Albans, Cambrigde und London wurden im Unterricht thematisch sorgfältig vorbereitet. Auf jedem der Ausflüge gab es ein gut organisiertes Programm, zum Beispiel haben wir eine Punting Tour auf dem Fluss Cam gemacht und sind mit dem London Eye gefahren. Trotzdem war immer genügend Zeit, um sich in Kleingruppen zu bewegen und in einige der zahlreichen Läden zu gehen.

Auf jeden Fall kann ich es jedem im Alter von 14-16 Jahren, der gerne interkulturelle Erfahrungen machen will, den Flair eines englischen Internates mitbekommen und interessante Orte in England kennenlernen will, empfehlen, für zwei oder vier Wochen im Sommer ins Princess Helena College zu kommen. Ich bin sicher, dass jeder sein Englisch ganz nebenbei verbessert. Für mich war es komisch, wieder in Deutschland zu sein und ich vermisse jetzt noch die so vielen, netten und interessanten Menschen. Ich hoffe, dass ich mit dem Bericht die ein oder andere Information geben konnte. Vielleicht sehen wir uns ja nächsten Sommer in England?