High School Großbritannien (Schottland)

tl_files/advised/berichte/guenther/1Uniform.jpg












Ich habe mich in Edinburgh sofort wohl gefühlt. Die Schotten, obwohl man ihnen Geiz nachsagt, sind unheimlich freundlich, herzlich und offen. So kommt es auch, das man nie schweigsam an der Supermarktkasse steht oder im Bus sitzt, weil man immer in ein Gespräch verwickelt wird.

Das Schulsystem war völlig neu für mich! Ich habe die St. Thomas of Aquin's High Scholl besucht und konnte mich von nun an auf Ganztagsunterricht mit Kantinenessen und Schuluniform mit Krawatte einstellen. Zunächst war ich skeptisch, doch nach ein paar Wochen fand ich es toll. Denn durch die Uniform (die die Schotten übrigens auch gut finden) kommt ein richtiges Gemeinschaftsgefühl auf und es gibt keine Außenseiter aufgrund ihres Kleidungsstils. Die Unterrichtsform war auch anders für mich, denn in Schottland wird viel mehr selbständige Arbeit von Schülern erwartet. Was mir außerdem noch in schöner Erinnerung geblieben ist: alle Unterrichtsräume sind in einer anderen knalligen Farbe gestrichen, was ich total gemütlich fand!

Ich kann jedem empfehlen, für einen längeren Zeitraum in ein anderes Land zu gehen. Es ist eine einmalige Erfahrung: Man wird herausgefordert, sich dort allein zurecht zu finden, was Mut und Neugier erfordert. Das Selbstbewußtsein wird gestärkt und auf diesem Weg lernt man eine Sprache schneller und intensiver als im Schulunterricht. Es ist ein tolles Gefühl zu wissen: Das hab' ich geschafft!

Ich habe mich in der Gastfamilie eingelebt, Freunde gefunden und mein Englisch verbessert. Dadurch fühle ich mich bestätigt und bin stolz auf mich! Ich möchte dieses Erlebnis nicht missen! Ich bin nach zwei Jahren immer noch mit meiner Gastfamilie und meinen Freunden in Edinburgh in Kontakt. Traut Euch!

tl_files/advised/berichte/guenther/3Castle.jpgtl_files/advised/berichte/guenther/2Street.jpg