High School Kanada (Greater Victoria)

Über mein halbes Jahr in Kanada kann ich viel erzählen. Ich beginne zunächst mit dem Verhältnis zu meiner Gastfamilie, die mich sofort sehr offen und nett aufgenommen hat.

Ich hatte das große Glück ,dass meine zwei Gastbrüder in meinem Alter waren. Wir haben uns sehr gut verstanden und viel zusammen unternommen. Meine Gasteltern waren auch sehr herzlich und ich habe mich sehr gut mit ihnen verstanden. Nach meiner ersten Woche in Victoria habe ich mich eingelebt und neue Freunde kennengelernt. Die Menschen in British Columbia haben von Grund auf eine sehr nette, hilfsbereite und offene Art, was ich als sehr positiv empfunden habe.

In der Schule, die natürlich ganz anders ist als die in Deutschland, habe ich mich aufgrund der großen Fächerauswahl, des vielseitigen Sportprogramms und der netten Menschen direkt aufgenommen und wohl gefühlt.

In meiner Familie habe ich viel mit meinen neu gewonnenen Freunden gemacht. Ich habe für den Fußballverein meines Gastvaters gespielt und einfach Victoria genossen. Nachmittags bin ich nach Downtown gegangen oder habe im Spätsommer bei bis zu 30°C mit Freunden am Strand gelegen. Im Winter waren wir viel Ski-Fahren, unter anderem auch 4 Tage in Whistler.

Alles in allem kann ich nur sagen, dass dieses halbe Jahr eines der schönsten und aufregensten in meinem Leben war. Mein Englisch hat sich sehr verbessert und ich habe Freundschaften fürs Leben geknüpft.