High School USA (Hawaii)

Mein High School Jahr nach Hawaii war eine besondere Erfahrung für mich. Angekommen in den USA, sah man auf den ersten Blick Unterschiede in Land und Kultur. Doch der Staat Hawaii war nochmal anders. Schon am Flughafen wurde mir klar, dass mein Leben sich stark ändern wird. Begrüßt wurde ich mit den weltbekannten Leis (Blumenketten) von meiner zukünftigen Gastfamilie.  

Über das Jahr hinweg, habe ich festgestellt, wie viel Einfluss die Hawaiianische Kultur heute noch hat. Sehr interessant war „Mayday“. Am 1. Mai wurde dieser Tag in unserer Schule in Form einer Vorführung gefeiert. Hula Tänzer traten auf, sowie Tanzgruppen, die aus dem polynesischen Kreis kamen. Auch das Surfen gehört zur Kultur dazu und natürlich probierte ich mich darin. Nach einigen Fehlanläufen, die im Wasser endeten, stand ich schließlich auf dem Brett und entdeckte meine Liebe zum Surfen.

Schule in Hawaii war keine besondere Hürde. Nachmittags blieb viel Zeit mit Freunden, da die Hausaufgaben größtenteils in der Schule erledigt wurden. Wenn man sportlich gut war, konnte man sich für die Schulmannschaft qualifizieren. Ich entdeckte meine Freude am Fußball und wurde Teil des Teams. Es war eine super Erfahrung, weil ich noch nie so viel Teamgeist erfahren habe, wie dort. In der Mannschaft war es dann leicht neue Freunde zu finden. Während der Fußball Saison blieb wenig Zeit für die Gastfamilie, da der Sport den Nachmittag voll ausfüllte. Meine Familie unterstützte mich immer und kam zu fast jedem Spiel.

Alles in allem war es eine unbeschreiblich gute Erfahrung, bei dem das Englischlernen „Nebensache“ bleibt. Ich bin deutlich offener und selbstständiger geworden. Es ist unglaublich, wie viel ein Jahr einem lehren kann. Heute wird mir oft gesagt, dass ich als Kind hingefahren bin und als junge Frau zurück gekommen bin. Das Jahr hat mir Zeit gegeben über meine Zukunft nachzudenken und Ziele zu setzten. Es war ein geniales Jahr, das ich nicht missen möchte. Ich kann es JEDEM weiterempfehlen, der bereit ist sich umzustellen und offen für alles ist.