Sprachreise Großbritannien (Cambridge)

Nach einem anstrengenden Flug nach London Heathrow und einer langen Autofahrt, die drei Stunden dauerte, kam ich endlich an meiner Schule, der Old Buckenham Hall an. Wir kamen gegen acht Uhr an. An diesem Abend wurden nur noch die Zimmer eingeteilt. Am nächsten Tag wurde uns alles erstmal erklärt. In den ersten Tagen hatte ich ein wenig Heimweh. In dieser Zeit war ich eigentlich nur mit meinem Freund aus Deutschland zusammen. Doch in den anschließenden Tagen fand ich immer mehr und mehr Freunde aus den verschieden Ländern (Wir waren nur drei Kinder aus Deutschland).

Nach den Schulstunden fand jeweils eine Aktivität, die täglich wechselte und eine, die wöchentlich wechselte, statt. Die tägliche wählte man jeden Tag in einer großen Halle, wo sich alle Schüler und Lehrer vor den Schulstunden trafen. Es gab verschiedene tägliche Aktivitäten wie zum Beispiel Bogen schießen, Fußball spielen, Rugby spielen, schwimmen und noch vieles mehr. Die wöchentliche Aktivität wählte man immer sonntags. Man konnte verschiedene Sachen wie Golfen, Zirkus und noch viel mehr wählen. Alle Aktivitäten haben viel Spaß gemacht. Für Bogen schießen und Breakdance kamen richtige Profis. Aber auch unsere normalen Betreuer waren richtig nett.

Außerdem gab es Ausflüge und wir hatten ein tolles Schulgelände, um unsere freie Zeit zu nutzen. Alle Kinder sind schnell zu einer guten Gemeinschaft zusammen gewachsen. Insgesamt hat es mir richtig gut gefallen. Wir haben vom Aufstehen bis zum Schlafengehen nur Englisch gesprochen. Am Ende wäre ich gerne noch länger geblieben.

Ich kann die OBH auf jeden Fall weiterempfehlen, da es dort eine sehr schöne Zeit war und ich viele neue Freunde kennen gelernt habe. Außerdem habe ich sehr viel Englisch gelernt, da sehr wenig deutsche Kinder dort waren. Wenn ich die Möglichkeit hätte würde ich im nächsten Jahr wieder kommen.